Kinesiologie

 

Der Begriff Kinesiologie leitet sich von den griechischen Wörtern „Kinesis“ für Bewegung und „Logos“ für Lehre ab; also die „Lehre von der Bewegung“.

Die Kinesiologie benutzt als Hauptwerkzeug den „Muskeltest“, da bei Stress die gesamte Skelettmuskulatur mit einer sogenannten neuromuskulären Entkoppelung reagiert.  D. h. der Muskel reagiert bei Stress im Körper  mit  „Schwäche“ auf den Druck des Testers und gibt nach.  Wenn der Patient stressfrei ist reagiert der Muskel mit „Stärke“, d. h. er kann dem Druck des Testers standhalten und die Arme bewegen sich nicht.  So ermöglicht dieser Test den Körper zu befragen und somit dem Unterbewussten eine „Stimme“ zu geben.  Dies ist möglich, da alle von uns gemachten Erfahrungen im Nervensystem und Zellgedächtnis abgespeichert sind.

 

Während der Sitzung wird nicht nur verbal abgefragt, was dem Körper Stress macht, sondern  der Körper kann auch über den Geschmacks-, Geruchs- und Sehsinn sowie über Berührung der Organalarmpunkte angesprochen werden. Bei der Testung wird das gesamte mögliche Stresspotenzial vom jetzigen Zeitpunkt bis zur Geburt abgefragt, das von strukturellen, ökologischen, emotionalen bis zu elektrischen Blockaden reichen kann. So bietet die Kinesiologie eine ideale Möglichkeit nach Ursachen für Krankheiten zu forschen.

 

Was mich persönlich an der Kinesiologie so sehr fasziniert ist, dass nicht nur die Ursachen gefunden werden, sondern auch im sofortigen Anschluss gleich die Blockaden ausgeglichen und abgebaut werden können. Hier stehen unterschiedliche Techniken zur Verfügung, die individuell und punktgenau auf den Klienten abgestimmt werden, wobei auch hier wieder der Muskeltest zu Hilfe genommen wird. Die Kinesiologie geht davon aus, dass der Körper am besten weiß, was ihm hilft.

 

Beispiele dafür, was alles ausgetestet werden kann:

  • Allergien

  • Unverträglichkeiten von Nahrungsmitteln

  • Belastungen von E-Smog, Wasseradern, Erdverwerfungen

  • Ängste und blockierende Gefühle, für die es an der Zeit ist zu gehen

  • werden Mineralien oder Vitamine benötigt und welche, werden sie gut verwertet

  • ist genug Wasser in ihrem Körper, d. h. trinken sie genug Wasser

Es gibt verschiedene Möglichkeiten mit der Kinesiologie zu arbeiten. Meine Standardtesthaltung sehen Sie in der oberen Abbildung. Wichtig ist es, zu Beginn der kinesiologischen Sitzung ein ganz genaues Thema oder Ziel festzulegen. So können Sie eine kinesiologische Sitzung auch nutzen um „alten Ballast“ loszuwerden, für den es an der Zeit ist zu gehen.

 

Eine Sitzung dauert in der Regel nicht länger als 1,5 Stunden und kostet 60 Euro.

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Katrin Porrmann